Johann Lafer kocht einen Klassiker

Spaghetti mit gebratenen Kräuterseitlingen und Parmesan

Heute möchte ich Ihnen ein besonders schmackhaftes Rezept zeigen, mit dem Sie Ihren Gaumen und den Ihrer Gäste garantiert verwöhnen. Beim Kochen verzichten Sie auf Wasser und greifen auf einen leckeren Geflügel- oder Gemüsefond zurück. Der verleiht Ihrem Gericht eine ganz besondere Note.

play_circle_filled Rezept anschauen

Sie benötigen für zwei Portionen:

check_circle_outline300 g Spaghetti

check_circle_outline600 ml Geflügel- oder Gemüsefond

check_circle_outline1 EL Butter

check_circle_outlineSalz und Pfeffer aus der Mühle

 

check_circle_outline50 ml Olivenöl

check_circle_outline2 rote Zwiebeln oder Schalotten, in Spalten geschnitten

check_circle_outline300g Kräuterseitlinge

check_circle_outline1 EL Butter

check_circle_outline3 Stängel frische Petersilie, gehackt

check_circle_outlineetwas frisches rotes Basilikum

check_circle_outlinefrisch geriebener Parmesan

check_circle_outlineSalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Füllen Sie einen großen Topf mit etwas Fond und geben Sie die Spaghetti hinzu. Fügen Sie nach und nach die restliche Brühe hinzu und lassen Sie die Flüssigkeit einkochen. Rühren Sie die Pasta zwischendurch immer mal wieder um, damit nichts anbrennt. Die Spaghetti sollten zum Schluss al dente sein und die Flüssigkeit vollkommen aufgenommen haben. Nun würzen Sie die Pasta mit Salz und Pfeffer. Geben Sie anschließend einen Esslöffel Butter hinzu und vermengen Sie die schmelzende Butter mit der Pasta.

Nebenbei erhitzen Sie in einer Pfanne 50 ml Olivenöl. Jetzt haben zunächst die Seitlinge und einen Augenblick später die zuvor in Spalten geschnittenen Zwiebeln Ihren großen Auftritt, während Sie sie in der Pfanne anbraten. Natürlich dürfen auch hier Salz und Pfeffer aus der Mühle nicht fehlen. Für den feinen Geschmack geben Sie noch etwas Butter und die gehackte Petersilie hinzu.

Nun können Sie die Spaghetti auf den Tellern portionieren. Am bestem nutzen Sie eine Spaghettizange, um ein Nest anzurichten, in dessen Mitte Sie die Mischung aus Pilzen und Zwiebeln geben. Die letzte Würze verleihen Sie mit etwas frisch geriebenem Parmesan und einigen Blättern Basilikum zur Dekoration.